IAV GmbH

  • Land: Deutschland

Nachricht vom 14.10.2021 | 14:30

IAV GmbH: Ein E-Baukasten für alle Fälle: IAV entwickelt modulare Plattform für batterieelektrische Fahrzeuge


DGAP-Media / 14.10.2021 / 14:30

Presseinformation

Ein E-Baukasten für alle Fälle: IAV entwickelt modulare Plattform für batterieelektrische Fahrzeuge

Berlin, 14. Oktober 2021 - Der Hochlauf der E-Mobilität beschleunigt sich und die Modellvielfalt nimmt zu. Die Herausforderung besteht darin, den Kundennutzen von E-Autos weiter zu steigern und ihre CO2-Bilanz zu minimieren. Der Engineering Spezialist IAV hat eine modulare Plattform konzipiert, welche die Entwicklung von E-Antrieben in der Flotte schneller, günstiger und nachhaltiger macht - vom Kleinwagen bis zum leichten Nutzfahrzeug.

"Plattformen sind ein Schlüssel, um Variantenvielfalt zu beherrschen und um Entwicklungszeit und insbesondere Produktkosten durch Skaleneffekte zu reduzieren", sagt Erik Schneider, Fachbereichsleiter E-Traction & Hybrid Drivetrain bei IAV.

Die vom Berliner Engineering Spezialisten IAV entwickelte E-Antriebsstrang-Plattform ermöglicht durch die Kombination der skalierbaren und modularen Systeme, wie z.B. Batterie und E-Maschine, eine große Vielfalt von Varianten für alle Fahrzeugsegmente und deren Antriebstopologien.

Die Plattform deckt ein Leistungsspektrum von 100 bis 440 kW, Batteriekapazitäten von 27 bis 115 kWh und Spannungslagen von 400 und 800 Volt ab, und ermöglicht sowohl den Einsatz von Silizium (Si) als auch von Siliziumcarbid (SiC). Hinzu kommen unter dem Aspekt der Technologieoffenheit zahlreiche Zusatzfunktionen, wie beispielsweise Allradantrieb und Torque Vectoring zur Erhöhung der Fahrdynamik.

In Summe hat IAV etwa 24 Mio. technisch umsetzbare Antriebsstrangvarianten virtuell generiert und bewertet. Dabei wurden durch Simulationswerkzeuge wie z.B. der IAV Antriebsstrangsynthese die Hauptsysteme Batterie, E-Maschine, Inverter und Getriebe systematisch variiert und kombiniert.

"Mit dem modularen E-Baukasten decken wir die Anforderungen der gesamten von uns definierten Flotte ab", erläutert Rene Kockisch, Teamleiter System Development Mechanics bei IAV. "Dabei können wir auch innerhalb der Fahrzeugklassen variieren - beispielsweise beim SUV von der Low-Cost-Lösung bis zur High-Performance Version."

Batterieplattform mit nachhaltigem Ökodesign

Einen besonderen Wert legt IAV auf das Thema Nachhaltigkeit. Auf Basis einer vollumfänglichen Lebenszyklusanalyse hat IAV für die Batterieplattform ein spezielles Ökodesign entwickelt. Dabei handelt es sich um eine überaus ressourcenschonende Lösung, die dazu beiträgt, dass in der Batterieproduktion durch eine bessere Materialauswahl, Verbindungstechnik, Zerlegung und Recycling weniger CO2 emittiert wird, als bei der Herstellung klassischer Stromspeicher.

"Bezahlbarkeit und Nachhaltigkeit sind zwei der größten Herausforderungen für die E-Mobilität", so Schneider. "Die konsequente Umsetzung von Plattformen im Ökodesign kann E-Mobilität erschwinglicher und nachhaltiger machen."

IAV nutzt die E-Antriebsstrang-Plattform bereits in verschiedenen Projekten mit Kunden, die sich entweder für Subsysteme interessieren, oder Lösungen für komplette E-Antriebsstränge benötigen. Aktuell beschreibt zudem ein Fachartikel in der durch die Springer Fachmedien München GmbH publizierten ATZ die Plattform und ihre modularen Einzelsysteme in größerem Detail.

/

 

Pressekontakt:

Andreas Cremer

Carnotstraße 1, 10587 Berlin

T: +49 172 1902 092; M: presse@iav.de

Über IAV:
IAV ist mit mehr als 8.000 Mitarbeitern einer der weltweit führenden Engineering-Partner der Automobilindustrie. Das Unternehmen entwickelt seit über 35 Jahren innovative Konzepte und Technologien für zukünftige Fahrzeuge und setzte 2020 rund 896 Mio. Euro um. Zu den Kunden zählen weltweit alle namhaften Automobilhersteller und Zulieferer. Neben Fahrzeug- und Antriebsentwicklung ist IAV bereits frühzeitig in die Elektromobilität und das autonome Fahren eingestiegen und ist heute einer der führenden Entwicklungsdienstleister auf diesen Gebieten. Neben den Entwicklungszentren in Berlin, Gifhorn und Chemnitz/Stollberg verfügt IAV über weitere Standorte u.a. in München, Sindelfingen und Ingolstadt sowie in Europa, Asien als auch in Nord- und Südamerika.



Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: IAV GmbH
Schlagwort(e): Auto

14.10.2021 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this