NanoRepro AG

  • WKN: 657710
  • ISIN: DE0006577109
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 27.11.2014 | 08:47

NanoRepro AG: NanoRepro AG schließt Rahmenvertrag über 1,85 Millionen Euro ab


DGAP-News: NanoRepro AG / Schlagwort(e):
Umsatzentwicklung/Strategische Unternehmensentscheidung

27.11.2014 / 08:47

---------------------------------------------------------------------


Marburg - Der Schnell- und Selbstdiagnostik-Spezialist NanoRepro AG hat
nach monatelangem Vorlauf kurz vor dem Ende des Geschäftsjahres den
Einstieg in den russischen Markt geschafft. Das Marburger Unternehmen hat
mit einem russischen Handelsunternehmen einen dreijährigen Rahmenvertrag
über ein Volumen von 1,85 Millionen Euro geschlossen. Die Umsetzung des
Vertrags sieht für das erste Jahr einen Umsatz von 400.000 Euro vor, für
das zweite Jahr 600.000 Euro und für das dritte Jahr 850.000 Euro.

Für NanoRepro ist dieser Abschluss von überragender Bedeutung, wie Lisa
Jüngst (CEO) erklärt: "Der Rahmenvertrag ist der entscheidende Schritt bei
der Umsetzung unserer Strategie für den osteuropäischen Markt. Nachdem
diese erste Hürde des Markteintritts überwunden ist, kann NanoRepro nun
berechtigt darauf hoffen, bald sein gesamtes Produktportfolio dort
vermarkten zu können."

In einem ersten Schritt sollen die bereits seit 2011 in Russland
zugelassenen NanoRepro-Produkte vom russischen  Partnerunternehmen über
lokale Pharmaunternehmen und Apothekenketten landesweit vermarktet werden.
Dies sind OvuQUICK, GraviQUICK Schnelltest, FOBCHECK, GlutenCHECK,
FertiQUICK, CholesterinCHECK, MenoQUICK und VagiQUICK. In den beiden
kommenden Jahren strebt der russische Partner in eigener Verantwortung die
schrittweise Zulassung der weiteren NanoRepro-Schnell- und Selbsttests wie
AllergoCHECK, MilchCHECK, EierCHECK, Heli-C-CHECK, GraviQUICK Frühtest und
den AlkoholTEST sowie alle zukünftigen Tests in Russland an.

Ziel des seit zehn Jahren im russischen B2B-Markt etablierten
Partnerunternehmens ist es, die Selbsttests des Innovationsführers
NanoRepro als eigenständige hochwertige Marke im Land zu etablieren. Dazu
stellt NanoRepro-Vorstand Lisa Jüngst fest: "Made in Germany hat in
Russland einen überragenden Ruf. Diesen Wettbewerbsvorteil aufgrund der
hohen deutschen Qualitätsstandards will unser Partnerunternehmen dafür
nutzen, mit NanoRepro-Tests einen nachhaltigen Markenwert zu generieren.
Wir sind sicher, dass das auch den Unternehmenswert von NanoRepro positiv
beeinflussen wird."

Für NanoRepro hat der Rahmenvertrag bereits jetzt konkrete positive Folgen,
da das Unternehmen die 2011 abgeschriebenen Zulassungskosten für Russland
in Höhe von 529.743,65 Euro in der Bilanz wieder aktivieren kann.
Zur NanoRepro AG:
Die in Marburg an der Lahn ansässige NanoRepro AG ist als
Schnelldiagnostik-Hersteller vorwiegend in der gesundheitlichen Planung und
Vorsorge tätig. Das börsennotierte Unternehmen setzt dabei auf den schnell
wachsenden europäischen Markt, der durch das zunehmende
Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung geprägt ist und in den kommenden
Jahren weiter an Bedeutung gewinnen wird. Das Unternehmen gehört zu den
Innovationsführern im Bereich Selbstdiagnostika und hat momentan 14
Schnelltests im Portfolio - unter anderem Schwangerschaftstests, Tests zur
Magengesundheit, Darmkrebs-Vorsorge und Fruchtbarkeitsbestimmung beim Mann,
sowie eine Palette von verschiedenen Allergie-Tests.



---------------------------------------------------------------------

27.11.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------


299981 27.11.2014