Mensch und Maschine Software SE

  • WKN: 658080
  • ISIN: DE0006580806
  • Land: Germany

Nachricht vom 21.04.2021 | 09:00

Mensch und Maschine Software SE stellt Q1-Bericht 2021 vor

DGAP-News: Mensch und Maschine Software SE / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
21.04.2021 / 09:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Erfreulich starker Start ins Jahr 2021
- Neue Quartals-Rekorde bei EBIT und Cashflow
- Wachstumsziele für 2021 gut untermauert

Wessling, 21. April 2021 - Der CAD/CAM-Spezialist Mensch und Maschine Software SE (MuM - ISIN DE0006580806) hat das Jahr 2021 erfreulich stark begonnen: Während der Umsatz erwartungsgemäß noch unter dem Allzeitrekord des letzten Vor-Corona-Quartals Q1/2020 blieb, wurden durch gute Margenentwicklung und eine hohe Kostendisziplin bereits neue Quartals-Rekorde bei EBIT und Cashflow erzielt.

Der Umsatz betrug EUR 72,34 Mio (Vj 78,63 / -8,0%), mit EUR 22,03 Mio (Vj 20,48 / +7,6%) aus der Software und EUR 50,31 Mio (Vj 58,15 / -13,5%) aus dem Systemhaus-Geschäft. Dank der auf 50,8% (Vj 47,4%) erhöhten Marge lag der Rohertrag von EUR 36,77 Mio (Vj 37,29 / -1,4%) nur knapp unter Vorjahr, mit EUR 19,78 Mio (Vj 18,71 / +5,7%) aus dem Software-Segment und EUR 16,99 Mio (Vj 18,58 / -8,6%) aus dem Systemhaus.

Das Betriebsergebnis EBIT übertraf mit EUR 11,16 Mio (Vj 11,08 / +0,7%) knapp den Vorjahres-Rekord und war damit das höchste je von MuM erzielte Quartals-EBIT. Die Software trug dazu EUR 6,42 Mio (Vj 5,47 / +17%) bei, das Systemhaus EUR 4,74 Mio (Vj 5,61 / -16%).

Das Nettoergebnis nach Anteilen Dritter lag bei EUR 6,64 Mio (Vj 6,67 / -0,5%) bzw. 39,4 Cent (Vj 39,8) pro Aktie. Der operative Cashflow hat seinen Höhenflug fortgesetzt und stürmte mit EUR 16,59 Mio (Vj 13,64 / +22%) bzw. 99 Cent (Vj 81) pro Aktie auf einen neuen Rekord.

MuM-Chef Adi Drotleff sieht die Wachstumsziele für 2021 gut untermauert: „Nach dem erfreulichen Start erwarten wir im weiteren Jahresverlauf eine Fortsetzung der Margenstärke bei recht moderaten Kosten, so dass sich im Vergleich zu den durch Corona-Effekte gebremsten Quartalen Q2-Q4 im Vorjahr wieder ein deutliches Wachstum ergeben dürfte. Wir rechnen daher für das Gesamtjahr 2021 mit einem Rohertrags-Zuwachs um +5-8% auf EUR 135-138 Mio und erwarten ein dazu überproportionales Nettogewinn-Wachstum um +12-21% auf 125-135 Cent pro Aktie. Bei Zielerreichung ist eine Dividende von 115-120 Cent geplant, nachdem auf der Hauptversammlung am 11. Mai 2021 eine Ausschüttung von 100 Cent (Vj 85) für das Jahr 2020 zur Abstimmung kommt."
 


21.04.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this