BIKE24 Holding AG

  • Land: Deutschland

Nachricht vom 07.06.2021 | 08:00

BIKE24 plant Börsengang an Frankfurter Wertpapierbörse für 2021

DGAP-News: BIKE24 Holding AG / Schlagwort(e): Börsengang/Sonstiges
07.06.2021 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

NICHT ZUR VERTEILUNG ODER VERÖFFENTLICHUNG, DIREKT ODER INDIREKT, IN DEN ODER IN DIE VEREINIGTEN STAATEN, KANADA, AUSTRALIEN ODER JAPAN ODER EINER ANDEREN JURISDIKTION, IN DER DIE VERTEILUNG ODER VERÖFFENTLICHUNG RECHTSWIDRIG WÄRE. ES GELTEN ANDERE EINSCHRÄNKUNGEN. BITTE BEACHTEN SIE DEN WICHTIGEN HAFTUNGSAUSSCHLUSS AM ENDE DIESER VERÖFFENTLICHUNG.

BIKE24 plant Börsengang an Frankfurter Wertpapierbörse für 2021

  • Führende E-Commerce-Fahrradplattform in Kontinentaleuropa strebt Notierung im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse an
  • BIKE24 hat sich mit Schwerpunkt auf Premium-Produkte von Fahrradteilen, -zubehör sowie -bekleidung über klassische Fahrräder und E-Bikes bis hin zu angrenzenden Produktkategorien als eine zentrale Anlaufstelle für die schnell wachsende Community der Fahrrad-Enthusiasten etabliert
  • BIKE24 ist international aktiv mit länderspezifischen Online-Shops in Deutschland, Österreich und Spanien und beliefert Kunden in mehr als 80 Ländern weltweit
  • Seit Gründung hat BIKE24 stets ein positives bereinigtes EBITDA erzielt und zwischen 2018 und 2020 zweistellige EBITDA-Margen sowie ein jährliches Umsatzwachstum von 30 Prozent realisiert
  • 2020 erzielte BIKE24 einen Umsatz von EUR 199,2 Millionen sowie ein bereinigtes EBITDA von EUR 26,7 Millionen (13,4% bereinigte EBITDA Marge), die Zahl der Kunden stieg auf knapp 700.000
  • Megatrends wie grüne Mobilität und steigendes Gesundheitsbewusstsein treiben langfristig die Nachfrage und das Marktwachstum
  • Eine Privatplatzierung von Aktien im Vorfeld der Notierungsaufnahme wird eine Kapitalerhöhung im Volumen von EUR 100 Mio. umfassen
  • Der Erlös fließt unter anderem in die weitere Beschleunigung des Wachstumskurses von BIKE24 und die Fortsetzung der internationalen Expansion entsprechend der vordefinierten Wachstumsstrategie
  • Um einen ausreichenden Streubesitz von mindestens 40 Prozent zu gewährleisten, wird der Hauptaktionär, der europäische Riverside Fonds VI, einen Teil seiner Anteile verkaufen

Dresden, 7. Juni 2021 - Die Bike24 Holding AG ("die Gesellschaft" oder, zusammen mit ihren Tochtergesellschaften, "BIKE24"), eine der führenden E-Commerce-Fahrradplattformen in Kontinentaleuropa mit Fokus auf das Premiumsegment, bereitet die Notierung ihrer Aktien im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse vor. Vor dem Listing beabsichtigen BIKE24 und die Gesellschafter eine Privatplatzierung durchzuführen, die sowohl neu ausgegebene Aktien aus einer Kapitalerhöhung als auch Aktien aus dem Bestand des Großaktionärs, dem europäischen Riverside Fonds VI, umfasst.

BIKE24 ist eine in Kontinentaleuropa führende E-Commerce-Plattform mit einem klaren Fokus auf das Premium-Segment. Der Online-Shop bietet Kunden mit 77.000 Artikeln von über 800 Markenartikelherstellern das umfangreichste Sortiment im kontinentaleuropäischen Markt und umfasst Teile, Zubehör und Bekleidung, klassische Fahrräder und E-Bikes sowie weitere Sport-, Elektro- und Outdoor-Produkte.

"Die Kombination aus unserem breiten Produktsortiment, unserem Fokus auf Kundenservice, den langbewährten Partnerschaften mit unseren Markenpartnern und Zulieferern mit unserer automatisierten und effizienten Auftrags- und Bestellungsabwicklungsstruktur haben es uns ermöglicht, ein Ökosystem zu schaffen, das einen loyalen und kaufkräftigen Kundenstamm anzieht, darunter zahlreiche Fahrrad-Enthusiasten", erläutert Andrés Martin-Birner, CEO und Mitgründer von BIKE24.

Im Jahr 2020 verzeichnete das Unternehmen einen Anstieg der Kundenzahl gegenüber 2019 um 53 Prozent auf 691.000 und wickelte rund 1,5 Millionen Bestellungen ab (2019: 1,0 Mio.). Da BIKE24 neben Fahrrädern und ergänzenden Produkten auch das komplette Sortiment an Teilen, Zubehör und Bekleidung anbietet, verzeichnet das Unternehmen einen hohen Anteil wiederkehrender Kunden. Die hocheffiziente Logistik-, Bestellabwicklungs- und IT-Infrastruktur des Unternehmens ist schon jetzt auf weiteres Wachstum ausgerichtet. Das automatisierte Warenlager in Dresden, Deutschland, gewährleistet neben schnellem Versand hohe Skalierbarkeit.

Starkes Wachstum von Umsatz und Bestandskunden dank hoher Kundenzufriedenheit
CFO Timm Armbrust: "Wir haben in den vergangenen Jahren ein beeindruckendes Wachstum erzielt. Und da BIKE24 hauptsächlich unbezahlten Website-Traffic generiert (2020: 97 Prozent), liegt der Aufwand für Performance-Marketing bei weit unter einem Prozent. Das ist im Branchenvergleich ein extrem niedriger Wert."

Gegründet im Jahr 2002 durch eine Gruppe fahrradbegeisterter Unternehmer, wozu auch CEO Andrés Martin-Birner gehörte, hat BIKE24 seitdem kontinuierlich starke Umsatzzuwächse verzeichnet. Allein seit 2018 betrugen die Wachstumsraten durchschnittlich 30 Prozent pro Jahr, bei gleichzeitig zweistelligen EBITDA-Margen. Im Geschäftsjahr 2020 erwirtschaftete BIKE24 einen Umsatz von EUR 199,2 Millionen, ein Plus von rund 45 Prozent gegenüber 2019, das bereinigte EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisation) stieg um mehr als 70 Prozent auf EUR 26,7 Millionen. Im ersten Quartal 2021 stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 75 Prozent auf fast EUR 58 Millionen, während sich das bereinigte EBITDA im Vergleich zum ersten Quartal 2020 von EUR 2,9 Millionen auf EUR 7,3 Millionen im ersten Quartal 2021 mehr als verdoppelte.

Das in der Breite und Tiefe in Kontinentaleuropa einzigartige Angebot von BIKE24 kombiniert mit attraktiven Preisen, schnellem Versand und umfassender Beratung führt zu einem hohen Grad an Kundenzufriedenheit: Rund 65 Prozent des Umsatzes im Geschäftsjahr 2020 wurden mit Bestandskunden generiert und sowohl deren Orderfrequenz als auch das durchschnittliche Bestellvolumen stiegen in den vergangenen drei Geschäftsjahren kontinuierlich. Der Net Promoter Score von 77 (2019) und Top-Bewertungen bei Trust Pilot sowie in weiteren Rankings unterstreichen den Erfolg von Konzept und Philosophie. Dank des kundenzentrierten Ansatzes und einer entsprechend hohen Weiterempfehlungsrate ist BIKE24 in der Lage, auch neue Kunden organisch und kostengünstig zu gewinnen.

Börsengang zur nochmaligen Beschleunigung des Wachstumstempos in Kontinentaleuropa und Finanzierung der künftigen Geschäftsentwicklung
"Der Online-Handel mit Teilen, Zubehör, Bekleidung sowie Fahrrädern bietet enormes Wachstumspotenzial", sagt Andrés Martin-Birner. "Der Gang an die Börse ist daher der nächste logische Schritt in der Entwicklung von BIKE24. Er wird gestützt durch verschiedene relevante Megatrends wie die grüne Mobilität und das steigende Gesundheitsbewusstsein. Die Kapitalerhöhung gibt uns über die Verbesserung unserer Finanzierungsstruktur hinaus die nötige Flexibilität, um unsere langfristigen Wachstumsambitionen weiterzuverfolgen und unsere führende Position im kontinentaleuropäischen Markt auszubauen."

BIKE24 ist heute mit länderspezifischen Webshops auf dem deutschen, österreichischen und spanischen Markt aktiv. Darüber hinaus bedient das Unternehmen über seinen internationalen Online-Shop www.bike24.com Kunden in mehr als 80 Ländern weltweit. Die Erlöse aus der Privatplatzierung dienen unter anderem dem Ausbau der Fulfillment-Infrastruktur von BIKE24 im In- und Ausland und der weiteren Lokalisierung des jeweiligen Angebots für ausgewählte Auslandsmärkte. Nach dem erfolgreichen Start des Online-Shops in Spanien plant BIKE24 den Roll-out länderspezifischer Online-Shops in Frankreich und Italien sowie den Aufbau lokaler Logistik- und Fulfillment-Zentren. Darüber hinaus möchte BIKE24 das Einkaufserlebnis der Kunden durch die Nutzung neuer Technologien noch weiter verbessern. Ferner soll ein Teil der Erlöse dazu verwendet werden, die Kapitalstruktur durch die Refinanzierung bestehender Bankverbindlichkeiten zu optimieren.

Wachstum wird gleich von mehreren gesellschaftlichen Megatrends getrieben
Nach kontinuierlich starken Zuwächsen in den letzten Jahren erreichte der kontinentaleuropäische Online- und Offline-Fahrradmarkt bestehend aus den Produktkategorien Teile, Zubehör, Bekleidung, klassische Fahrräder und E-Bikes im Jahr 2019 ein Volumen von rund EUR 22 Milliarden. Davon entfielen EUR 6,2 Milliarden allein auf Deutschland.

BIKE24 erwartet sowohl für den europäischen als auch für den deutschen Fahrradmarkt weiteres Wachstum, das durch langfristige gesellschaftliche Megatrends wie ein steigendes Gesundheitsbewusstsein, nachhaltige grüne Mobilitätslösungen und den Wunsch nach Premium-Produkten im Online-Handel zusätzlich angetrieben wird. Hinzu kommt, dass der Ausbau städtischer Fahrradverkehrsinfrastrukturen durch unterstützende regulatorische Initiativen wie dem europäischen Green Deal sowohl auf europäischer als auch auf nationaler Ebene die Nachfrage voraussichtlich weiter ankurbeln wird. Nach Angaben der European Cyclist Federation (ECF) werden derzeit mehr als 300 Programme mit steuerlichen Anreizen zur Förderung der Nutzung von Fahrrädern und E-Bikes von staatlichen, lokalen und kommunalen Behörden in ganz Europa angeboten. In den kommenden Jahren wird die Zahl dieser Programme voraussichtlich weiter steigen. So hat das Bundesverkehrsministerium jüngst bekannt gegeben, den Ausbau der Radinfrastruktur in Deutschland bis 2023 mit EUR 1,46 Milliarden zu fördern.

Besonders vielversprechend ist der Markt für E-Bikes, der in Deutschland nach einer aktuellen OC&C Analyse und der Einschätzung des Managements im vergangenen Jahr um etwa 70 Prozent von EUR 2,7 Milliarden auf EUR 4,6 Milliarden zulegte. Es ist zu erwarten, dass der Zuwachs an E-Bikes auch das Marktsegment für Teile, Zubehör und Bekleidung aufgrund des Bedarfs der Kunden an entsprechender Ausrüstung sowie der höheren technischen Komplexität und der höheren Wartungsanforderungen stark unterstützen wird.

Langjährige Expertise und bewährte Partnerschaften bilden die Basis des Geschäftes
Mit fast 20 Jahren fundierter Markterfahrung seit der Gründung im Jahr 2002 sowie langjährig etablierten, aktiven Beziehungen zu mehr als 800 Markenartikelherstellern und Lieferanten hat BIKE24 eine einzigartige Expertise aufgebaut. Schon als Teenager im Radsport aktiv, kombinierte CEO und Mitgründer Andrés Martin-Birner 2002 seine Leidenschaft fürs Rad mit seinem Online-Knowhow und legte so gemeinsam mit Falk Herrmann und Lars Witt den Grundstein für BIKE24. Alle Gründer sind weiterhin als Gesellschafter am Unternehmen beteiligt. Heute zeichnet ein kompetentes Führungsteam aus E-Commerce-Spezialisten für den Erfolg von BIKE24 verantwortlich. Dazu gehören neben Andrés Martin-Birner und Lars Witt auch CFO Timm Armbrust, CMO Carsten Wich und CIO Martin Wünnenberg. Sie alle bringen neben der Begeisterung fürs Biken langjährige Erfahrungen im Online-Bereich mit.

Weiterführende Details zum Angebot
Im Rahmen der angestrebten Privatplatzierung sollen neue Aktien aus einer geplanten Kapitalerhöhung mit einem Bruttoemissionserlös von voraussichtlich etwa EUR 100 Millionen angeboten werden. Außerdem hat sich der Hauptaktionär, der europäische Riverside Fonds VI, zur Erreichung eines signifikanten Streubesitzes zum Verkauf bestehender Anteile bereit erklärt und wird bestehende Anteile für eine etwaige marktübliche Mehrzuteilung zur Verfügung stellen. Das Gründer- und Managementteam von BIKE24 wird im Rahmen des Angebots keine Aktien verkaufen. Für die Gesellschaft und die bestehenden Aktionäre ist ein Lock-up von sechs Monaten vorgesehen, für die Anteile des Managements von zwölf Monaten. Berenberg und JP Morgan agieren als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners für die geplante Transaktion.
 

Pressekontakt:
Bettina Fries
E-Mail: presse@bike24.net
+49 1722976243

Investor Relations:
Thomas Schnorrenberg
E-Mail: ir@bike24.net
+49 151 46531317


Über BIKE24
BIKE24 gehört zu den führenden E-Commerce-Fahrradplattformen in Kontinentaleuropa. Der Online-Händler mit Fokus auf das Premiumsegment ist die zentrale Anlaufstelle für die schnell wachsende Community der Fahrrad-Enthusiasten und fördert so die grüne Mobilität. 2002 von CEO Andrés Martin-Birner, Falk Herrmann und Lars Witt, verantwortlich für Legal & Eigenmarken, in Dresden gegründet, hat er sich schnell zu einem in Kontinentaleuropa führenden und weltweit agierenden E-Commerce-Unternehmen in diesem stark wachsenden Markt entwickelt. Der Online-Shop bietet den Kunden 77.000 Artikel von mehr als 800 Marken. Damit verfügt BIKE24 in Kontinentaleuropa über das breiteste Sortiment an Markenprodukten der Branche. Die Online-Fahrradplattform ist bereits mit drei lokalen Online-Shops in Deutschland (BIKE24.de), Österreich (BIKE24.at) und Spanien (BIKE24.es) in Kontinentaleuropa präsent. Darüber hinaus beliefert der internationale Shop (BIKE24.com) Kunden auf der ganzen Welt.

The Riverside Company
The Riverside Company ist ein globales Private-Equity-Unternehmen, das sich auf den Erwerb von Anteilen an Wachstumsunternehmen konzentriert. Seit der Gründung im Jahr 1988 hat Riverside in mehr als 750 Transaktionen investiert. Das internationale Portfolio des Unternehmens umfasst aktuell mehr als 120 Beteiligungen.

 

Haftungsausschluss
Diese Mitteilung darf nicht in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan veröffentlicht, verteilt oder übermittelt werden. Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren (die "Wertpapiere") der Bike24 Holding AG (die "Gesellschaft") in den Vereinigten Staaten von Amerika, in Australien, Kanada, Japan oder anderen Jurisdiktionen, in denen ein Angebot gesetzlich unzulässig ist, dar. Die Wertpapiere der Gesellschaft dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur nach vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von dem Registrierungserfordernis nach den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in der geltenden Fassung (der "Securities Act") verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die Wertpapiere sind nicht und werden nicht unter dem Securities Act registriert. Es wird kein öffentliches Angebot der in dieser Mitteilung genannten Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika stattfinden. Die in dieser Mitteilung genannten Wertpapiere dürfen vorbehaltlich bestimmter Ausnahmen in Australien, Kanada oder Japan, oder an oder für Rechnung von in Australien, Kanada oder Japan ansässigen oder wohnhaften Personen, weder verkauft noch zum Kauf angeboten werden.
Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot wird nicht erfolgen. Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der Wertpapiere von der Gesellschaft sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen, der unverzüglich nach Billigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) veröffentlicht und auf der Webseite von der Gesellschaft kostenfrei erhältlich sein wird.
Jegliches in dieser Veröffentlichung erwähntes Angebot wird in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums und im Vereinigten Königreich nur an Personen gerichtet, die "qualifizierte Investoren" im Sinne des Artikel 2(e) der Verordnung (EU) 2017/1129 sind, im Fall des Vereinigten Königreichs, wie sie durch den European Union (Withdrawal) Act 2018 Teil des nationalen Rechts ist. Außerdem wird im Vereinigten Königreich dieses Dokument nur verteilt und es richtet sich nur an Personen, die (i) professionelle Anleger sind und unter Artikel 19(5) des Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 in der jeweils geltenden Fassung (die "Verordnung") fallen, (ii) Personen sind, die unter Artikel 49(2)(a) bis (d) der Verordnung fallen ("high net worth companies", "unincorporated associations" etc.) oder (iii) Personen sind, an die eine Aufforderung oder Veranlassung zu einer Investitionstätigkeit (im Sinne von Abschnitt 21 des Financial Services and Markets Act 2000) im Zusammenhang mit der Emission oder dem Verkauf von Wertpapieren anderweitig rechtmäßig übermittelt oder übermittelt werden darf (wobei diese Personen zusammen als "Relevante Personen" bezeichnet werden). Dieses Dokument richtet sich nur an Relevante Personen und auf Basis dieses Dokuments dürfen Personen nicht handeln und nicht vertrauen, die keine Relevante Personen sind. Jede Investition oder jede Investitionstätigkeit, auf die sich dieses Dokument bezieht, steht nur den Relevanten Personen offen und wird nur mit Relevanten Personen eingegangen.
Bestimmte in dieser Mitteilung enthaltene Aussagen können "zukunftsgerichtete Aussagen" darstellen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind im Allgemeinen an der Verwendung der Wörter "können", "werden", "sollten", "planen", "erwarten", "voraussehen", "schätzen", "glauben", "beabsichtigen", "projizieren", oder "abzielen" oder der Verneinung dieser Wörter oder anderer Variationen dieser Wörter oder vergleichbarer Terminologie zu erkennen. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Annahmen, Prognosen, Schätzungen, Vorhersagen, Meinungen oder Plänen, die naturgemäß erheblichen Risiken sowie Unsicherheiten und Unwägbarkeiten unterliegen, die Änderungen unterworfen sind. Die Gesellschaft gibt keine Zusicherung ab und wird keine Zusicherung machen, dass eine vorausschauende Aussage erreicht wird oder sich als richtig erweisen wird. Die tatsächliche zukünftige Geschäfts-, Finanz- und Ertragslage und Aussichten können sich erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen projizierten oder prognostizierten unterscheiden. Vorbehaltlich anwendbarer gesetzlicher Vorschriften beabsichtigen weder die Gesellschaft noch die Konsortialbanken noch deren jeweilige verbundene Unternehmen oder andere Personen, in die Zukunft gerichtete Aussagen in dieser Bekanntmachung zu aktualisieren, zu prüfen, zu überarbeiten oder an tatsächliche Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen, ob aufgrund der Tatsache, dass neue Informationen vorliegen, in der Zukunft neue Entwicklungen eintreten oder aus einem sonstigen Grund, noch übernehmen sie eine derartige Verpflichtung.
Diese Bekanntmachung enthält außerdem einige Finanzkennzahlen, die nicht nach den International Financial Reporting Standards ("IFRS") anerkannt sind. Diese Nicht-IFRS-Kennzahlen werden dargestellt, da die Gesellschaft der Ansicht ist, dass sie und ähnliche Kennzahlen in den Märkten, in denen das Unternehmen tätig ist, als Mittel zur Bewertung der Betriebsleistung und der Finanzierungsstruktur von der Gesellschaft weit verbreitet sind. Sie sind unter Umständen nicht mit anderen ähnlich bezeichneten Kennzahlen anderer Unternehmen vergleichbar und stellen weder Bewertungen nach IFRS oder anderen allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen dar.
DIESES DOKUMENT IST KEIN PROSPEKT, SONDERN EINE WERBEUNTERLAGE, INVESTOREN SOLLTEN DIE IN DIESER WERBEUNTERLAGE IN BEZUG GENOMMENEN AKTIEN AUSSCHLIESSLICH AUF DER GRUNDLAGE DER IM PROSPEKT ENTHALTENEN INFORMATIONEN ÜBERNEHMEN ODER KAUFEN.



07.06.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this