Research-Studie


Original-Research: Surteco Group SE - von Sphene Capital GmbH

Einstufung von Sphene Capital GmbH zu Surteco Group SE

Unternehmen: Surteco Group SE
ISIN: DE0005176903

Anlass der Studie: Update Report
Empfehlung: Buy
seit: 02.08.2021
Kursziel: EUR 39,60 (unverändert)
Kursziel auf Sicht von: 12 Monate
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Peter Hasler

Zweistellige Wachstumsraten in allen drei Segmenten

Die operative Entwicklung in der ersten Jahreshälfte 2021 war aus unserer
Sicht bemerkenswert und unterstreicht die nachhaltige Effektivität des
Covid-19-Maßnahmenpakets und der Strategieentwicklung. Trotz erheblicher
Rohstoffkostensteigerungen und ungenügender Verfügbarkeiten durch die
Zulieferer konnte Surteco im zweiten Quartal 2021 die gute Entwicklung der
ersten drei Monate fortsetzen. Wir bestätigen unser aus einem dreiphasigen
DCF-Entity-Modell abgeleitetes Kursziel von EUR 39,60 EUR (Base-Case-
Szenario) und mit einem von uns erwarteten Kurssteigerungspotenzial von
36,6% unser Buy-Rating für die Aktien der Surteco Group SE.

Nachdem die Eckdaten zu Konzernerlösen und operativem Ergebnis bereits in
einer Vorabmeldung bekannt gegeben worden waren, lag unser Interesse
insbesondere auf den Bereichsdaten. Im umsatzstärksten Segment Decoratives,
wo vor allem Dekorpapiere, Finishfolien und Kantenbänder hergestellt
werden, stiegen die Erlöse im Halbjahr 2021 auf EUR 274,5 Mio. um 27,9%.
Dabei profitierte Surteco über alle Produktbereiche hinweg von einer hohen
Nachfrage der Holzwerkstoff-, Küchen-, Bad- und Caravanindustrie. Im
Segment Profiles (Umsatz EUR 67,3 Mio., +35,7% YoY), in dem vor allem
Boden- und Sockelleisten sowie technische Profile angeboten werden, wurden
sowohl die deutlich verbesserte Baukonjunktur als auch der Covid-19-
bedingte Nachfrageschub aus DIY-Märkten erfolgreich genutzt. Als
Komplettsortimenter bietet Surteco nicht nur Kunststoff-, sondern auch
Holzleisten an, so dass die Positionierung in Bau- und Fachmärkten deutlich
verbessert werden konnte. Im kleinsten Segment Technicals, das etwa mit
Imprägnaten, Kantenbändern, Finish-, Kunststoff- oder Hybridfolien
Nischenmärkte in der Möbelindustrie und im Schiffsbau bedient, wurden die
Erlöse im ersten Halbjahr 2021 um 9,8% auf EUR 36,2 Mio. gesteigert.

Alle drei Bereiche haben im ersten Halbjahr 2021 die Ertragslage gegenüber
den pandemiegedrückten Vorjahreswerten signifikant verbessert. Erstmals
seit zehn Jahren lag die Konzern EBIT-Marge in einem Halbjahr im
zweistelligen Prozentbereich. Dies, obwohl Kunststoff und Papier von
signifikanten Rohstoffpreissteigerungen und Mengenzuteilungen belastet
waren, denen Surteco durch Preiserhöhungen und kleinere Losgrößen
entgegenwirkt.

Angesichts eines Nettoverschuldungsgrads von nur 38% lassen sich neuerliche
Übernahmen nach unserer Einschätzung gut finanzieren. Wir sehen darin einen
zusätzlichen Weg für eine breitere sektorale Aufstellung, um Abhängigkeiten
von der Möbelindustrie zu reduzieren, und um von den Wachstumsregionen in
Nord- und Südamerika (Umsatzanteil 2020: 17,7%) sowie Asien (7,8%) zu
profitieren.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/22728.pdf

Kontakt für Rückfragen
Peter Thilo Hasler, CEFA
+49 (89) 74443558/ +49 (172) 31764553
peter-thilo.hasler@sphene-capital.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.