Research-Studie


Original-Research: UniDevice AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu UniDevice AG

Unternehmen: UniDevice AG
ISIN: DE000A11QLU3

Anlass der Studie: Research Comment
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 4,60 Euro
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker, Marcel Goldmann

Anpassung der Ergebnisprognose für 2021; Günstiges Marktumfeld für die
UniDevice; Kursziel und Rating bestätigt

Das UniDevice-Management hat mit Meldung vom 09.09.2021 einen
Jahresüberschuss für das laufende Geschäftsjahr 2021 in Höhe von mehr als
4,00 Mio. EUR prognostiziert. In den Zwischenberichten zum ersten Quartal
2021 und zum Halbjahr 2021 war jeweils, vor allem vor dem Hintergrund der
noch hohen pandemiebedingten Unsicherheiten, keine konkrete Prognose
publiziert worden. Offensichtlich liegt nun eine deutlich höhere
Sichtbarkeit vor. Gemäß einem Gespräch mit Dr. Pahl wurde dabei bereits
nach acht Monaten die interne Guidance für den Zeitraum der ersten drei
Quartale erreicht.

Zudem liegen für das Unternehmen verschiedene begünstigende Marktfaktoren
vor. Einerseits war die Preisentwicklung der im letzten Jahr eingeführten
iPhone 12-Modellreihe, vor allem aufgrund einer eingeschränkten
Verfügbarkeit, stabil, wovon die UniDevice AG profitieren konnte. Über das
internationale Netzwerk dürfte die Gesellschaft in der Lage gewesen sein,
Lieferengpässe zu konkurrenzfähigen Preisen decken zu können. Zudem hatte
die UniDevice AG im Vorfeld einen Lageraufbau vorgenommen. An den
Marktvorgaben dürfte sich auch mit der anstehenden Einführung des iPhone 13
nichts ändern, wo aufgrund des weltweiten Chipmangels mit einer
eingeschränkten Lieferbarkeit zu rechnen ist. Angesichts des Chipmangels
könnte das iPhone 13 zudem mit einem stärkeren Preisaufschlag als erwartet
verkauft werden. Da bei der UniDevice AG im Vordergrund das Nutzen der
weltweit unterschiedlichen Preisniveaus und der unterschiedlichen
Verfügbarkeiten steht, könnte die Gesellschaft hiervon profitieren.

Wir passen unsere bisherige Prognose an die Unternehmens-Guidance an und
heben das erwartete Nachsteuerergebnis leicht an. Mit einem erwarteten
Periodenüberschuss in Höhe von 4,12 Mio. EUR (bisher: 3,84 Mio. EUR) liegen
wir nun im Rahmen der angepassten Guidance. Wir gehen also davon aus, dass
das höhere Ergebnis eine Folge einer höheren Rohertragsmarge ist. Unsere
Schätzungen für die kommenden Geschäftsjahre 2022 und 2023 bleiben indes
unverändert. Zwar haben wir auch unser DCF-Bewertungsmodell um die leicht
erhöhten 2021er Prognosen angepasst, als Resultat ergibt sich lediglich
eine Kurszielerhöhung von 0,01 EUR. Daher behalten wir unser bisheriges
Kursziel in Höhe von 4,60 EUR unverändert bei und vergeben weiterhin das
Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/22892.pdf

Kontakt für Rückfragen
GBC AG
Halderstrasse 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung
+++++++++++++++
Datum (Zeitpunkt) Fertigstellung: 10.09.21 (08:33 Uhr)
Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 10.09.21 (10:00 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.