Research-Studie


Original-Research: wallstreet:online AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu wallstreet:online AG

Unternehmen: wallstreet:online AG
ISIN: DE000A2GS609

Anlass der Studie: Researchstudie (Anno)
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 37,55 EUR
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Marcel Goldmann, Cosmin Filker

GJ 2021 mit deutlichen Umsatzzuwächsen durch das boomende Transaktions- und
Portalgeschäft abgeschlossen; Dynamisches Umsatzwachstum auch für das
laufende GJ 2022 durch den starken Ausbau und die Optimierung des
Brokerage-Business erwartet; Die Fortsetzung der erfolgreichen
Wachstumsstrategie sollte zukünftig für ein dynamisches Umsatz- und
Ergebniswachstum sorgen; Kursziel: 37,55 EUR (bisher: 38,60 EUR); Rating:
Kaufen

Gemäß veröffentlichter Geschäftszahlen hat wallstreet:online im vergangenen
Geschäftsjahr 2021 auf Pro-forma-Basis mit einem Umsatzwachstum von 82,2%
auf 51,40 Mio. EUR (VJ: 28,21 Mio. EUR) einen neuen Rekordwert erreicht.
Als wesentlicher Wachstumstreiber erwies sich hierbei das
Transaktionsgeschäft (Smartbroker). Damit wurde die Unternehmensguidance
(45,00 Mio. EUR bis 50,00 Mio. EUR) übertroffen. Auch unsere
Umsatzschätzung wurde sowohl auf Pro-forma-Basis als auch auf Ebene der
ausgewiesenen Konzernerlöse (48,20 Mio. EUR) erreicht bzw. nahezu erreicht
(GBC-Prognose: 49,10 Mio. EUR).

Auf Ergebnisebene wurde das um Einmaleffekte und Neukundengewinnungskosten
für den Smartbroker von 13,1 Mio. EUR bereinigte EBITDA um 45,0% auf 17,50
Mio. EUR (VJ: 12,50 Mio. EUR) dynamisch gesteigert. Bedingt durch
erhebliche Investitionen in den Aus- und Aufbau des Brokeragegeschäfts,
welche neben angefallenen Entwicklungskosten vor allem den Marketing- und
Personalbereich betrafen, ist das EBITDA nach Kundengewinnungskosten im
Vergleich zum Vorjahr auf 3,90 Mio. EUR (VJ: 7,50 Mio. EUR) gesunken.
Hierbei ist anzumerken, dass das EBITDA des Vorjahres durch einen
Sondereffekt basierend auf einem außerordentlichen Ertrag (3,01 Mio. EUR)
aus einem Beteiligungsverkauf deutlich positiv beeinflusst wurde. Damit hat
das Unternehmen auch seine Ergebnisguidance (bereinigtes EBITDA vor
Kundengewinnungskosten: 17,50 Mio. EUR) erfüllt. Unsere Ergebnisschätzung
wurde aufgrund von höheren Kosten für den Aus- und Aufbau des
Transaktionsgeschäfts nicht erreicht.

Auch für das laufende Geschäftsjahr 2022 geht wallstreet:online von einer
Fortsetzung des dynamischen Wachstumskurses aus. So rechnet das Management
damit, die Konzernumsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahr, um rund 25,0% auf
62,0 Mio. EUR bis 67,0 Mio. EUR deutlich zu steigern. Auf Ergebnisebene
soll ein bereinigtes EBITDA (operatives EBITDA) nach Kundengewinnungskosten
in einer Bandbreite von 10,00 Mio. EUR bis 12,00 Mio. EUR erzielt werden.
Bezüglich der Kundengewinnungskosten (Smartbroker) erwartet die
Gesellschaft für die laufende Geschäftsperiode Marketingkosten in Höhe von
6,00 Mio. EUR und somit ein bereinigtes EBITDA vor Kundengewinnungskosten
in Höhe von 16,00 EUR Mio. bis 18,00 Mio. EUR.

Ebenso rechnen auch wir damit, dass es dem Unternehmen gelingt seinen
erfolgreichen Wachstumskurs im laufenden Geschäftsjahr und in den
Folgejahren weiter dynamisch fortzusetzen. Als wesentlicher
Wachstumstreiber hierfür sollte sich auch zukünftig das
Transaktionsgeschäft bzw. der Smartbroker erweisen. Konkret erwarten wir
für das laufende Geschäftsjahr Konzernumsatzerlöse in Höhe von 62,33 Mio.
EUR. In den Folgejahren 2023 und 2024 sollten diese weiter zulegen können
auf dann 84,02 Mio. EUR bzw. 98,57 Mio. EUR.

Parallel zu unseren Umsatzschätzungen rechnen wir ebenfalls mit deutlichen
Zuwächsen auf Ergebnisebene. Für das laufende Geschäftsjahr 2022
kalkulieren wir mit einem EBITDA in Höhe von 10,04 Mio. EUR. Basierend auf
erwarteten einsetzenden Skaleneffekten in beiden Geschäftsbereichen rechnen
wir für die nachfolgenden Geschäftsjahre 2023 und 2024 mit einem
überproportionalen EBITDA-Anstieg auf 14,05 Mio. EUR bzw. 28,73 Mio. EUR.
Gleichzeitig sollte die erwartete EBIT-DA-Marge von 16,1% (2022) auf 29,1%
(2024) sprunghaft ansteigen.

Insgesamt sind wir weiterhin davon überzeugt, dass es dem
wallstreet:online-Konzern gelingt seine Marktpositionen in den beiden sich
ergänzenden Geschäftsfeldern weiter deutlich auszubauen und damit den
dynamischen Wachstumskurs fortzusetzen. Die hohen Investments in den
Smartbroker sollten sich zukünftig insbesondere durch erwartete
Skaleneffekte und eine verbesserte Kostenstruktur verstärkt in den
Ergebnis- und Rentabilitätskennzahlen niederschlagen. Zudem rechnen wir
damit, dass die verstärkte Verzahnung der synergetischen Medien- und
Brokeragegeschäftsaktivitäten den Wachstumskurs und die Profitabilität der
Gruppe zusätzlich beflügeln werden.

Im Rahmen unseres DCF-Bewertungsmodells haben wir aufgrund unserer zuvor
mit unserem Researchbericht (zu den vorläufigen Geschäftszahlen)
angepassten Schätzungen ein Kursziel in Höhe von 38,60 EUR je Aktie
ermittelt. Bedingt durch sich erhöhte Kapitalkosten (Anstieg risikofreier
Zins auf 0,40% statt zuvor 0,25%) im Vergleich zur bisherigen Studie
(Stand: 30.03.2022), haben wir unser bisheriges Kursziel leicht auf 37,55
EUR je Aktie gesenkt. Unsere bisherigen Umsatz- und Ergebnisschätzungen
haben wir unverändert belassen. In Anbetracht des aktuellen Kursniveaus
vergeben wir damit weiterhin das Rating 'Kaufen' und sehen ein deutliches
Kurspotenzial.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/24435.pdf

Kontakt für Rückfragen
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,5b,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung
+++++++++++++++
Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 20.06.2022 (9:31 Uhr)
Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe: 20.06.2022 (10:00 Uhr)
Gültigkeit des Kursziels: bis max. 31.12.2022

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.