Mensch und Maschine Software SE

  • WKN: 658080
  • ISIN: DE0006580806
  • Land: Germany

Nachricht vom 21.10.2020 | 09:00

Mensch und Maschine Software SE legt Neunmonatszahlen vor

DGAP-News: Mensch und Maschine Software SE / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen
21.10.2020 / 09:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Robustes Q3 hält Gewinn auf Rekordkurs
- Rekord-Cashflow +53% auf 195 Cent/Aktie
- Starkes Q4 und Rekordgewinn für 2020 erwartet

Wessling, 21. Oktober 2020 - Beim CAD/CAM-Spezialisten Mensch und Maschine Software SE (MuM - ISIN DE0006580806) sorgte ein robustes Q3 - nach sehr starkem Q1 und Corona-bedingt schwächerem Q2 - dafür, dass auch nach neun Monaten die Vorjahresrekorde bei Gewinn und Cashflow zweistellig übertroffen werden konnten.

Der Umsatz stieg auf den 9M-Rekord von EUR 180,61 Mio (Vj 174,27 / +3,6%), mit EUR 54,93 Mio (Vj 54,73 / +0,4%) aus der Software und EUR 125,68 Mio (Vj 119,54 / +5,1%) aus dem Systemhaus-Geschäft. Nach starken +24,5% im Q1 lag der Umsatz in Q2/Q3 um -9,3%/-7,1% unter Vorjahr.

Das Betriebsergebnis EBIT erhöhte sich auf EUR 21,73 Mio (Vj 18,21 / +19%), wozu Software EUR 13,67 Mio (Vj 12,20 / +12%) beitrug und das Systemhaus EUR 8,05 Mio (Vj 6,02 / +34%). Nach +36% in Q1 und -3,7% in Q2 drehte das Q3 mit +19% ins Plus. Das Nettoergebnis nach Anteilen Dritter stieg um +14% auf den neuen Neunmonats-Rekord von EUR 12,63 Mio (Vj 11,04) bzw. 75,3 Cent (Vj 65,6) pro Aktie. Der operative Cashflow sprang auf EUR 32,73 Mio (Vj 21,43 / +53%) bzw. 195 Cent (Vj 127) pro Aktie.

Nach dem robusten Verlauf von Q2 und Q3 trotz Corona erwartet MuM-Chef Adi Drotleff „ein starkes Q4 mit einem Ergebnis etwa auf dem Vorjahres-Rekordniveau, so dass für 2020 mit einem neuen Rekordgewinn in der Bandbreite von 107-118 Cent pro Aktie (Vj 99) sowie mit einer Dividende von 100-105 Cent nach 85 Cent im Vorjahr gerechnet werden kann. Erfreulich finden wir, dass sich der Cashflow bereits der 2-Euro-Marke annähert und damit anzeigt, wohin wir auch den Nettogewinn pro Aktie mittelfristig treiben wollen, und zwar ab 2021 in Schritten von +18-24 Cent pro Jahr."


 


21.10.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this