Fosterville South Exploration Ltd.

  • Land: Canada

Nachricht vom 24.06.2020 | 07:47

Fosterville South Exploration Ltd.: Fosterville South plant eine Ausgliederung der Avoca und Timor Liegenschaften in Victoria zu Leviathan Gold Ltd. Die Aktien werden an die Fosterville South Aktionäre ausgegeben

DGAP-News: Fosterville South Exploration Ltd. / Schlagwort(e): Vereinbarung/Expansion
24.06.2020 / 07:47
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Fosterville South plant eine Ausgliederung der Avoca und Timor Liegenschaften in Victoria zu Leviathan Gold Ltd. Die Aktien werden an die Fosterville South Aktionäre ausgegeben

Diese Pressemitteilung darf nicht über US-amerikanische Medienkanäle verbreitet werden.

Vancouver, BC - 23. Juni 2020 - Fosterville South Exploration Ltd. (das "Unternehmen") (TSXV:FSX - WKN:A2P2JF - FWB:4TU) ("Fosterville South") freut sich bekannt zu geben, dass der Aufsichtsrat des Unternehmens einstimmig die Ausgliederung (den "Spin-Out") zweier Projekte abgesegnet hat, im Rahmen derer Fosterville South die Aktien eines Unternehmens mit dem Namen Leviathan Gold Ltd. ("Leviathan") an seine eigenen Aktionäre ausschütten wird, woraufhin Leviathan eine Finanzierungsrunde durchführen wird um die anstehende Exploration, die weiteren Arbeiten und die Entwicklung der Avoca- und Timor-Projekte zu finanzieren.

Highlights:

- Transaktion wird umgehend Shareholder Value für seine Aktionäre produzieren, da alle Fosterville Aktionäre eine weitere Leviathan-Aktie für jede gehaltene Fosterville South-Aktie erhalten werden.

- Das sehr erfahrene neue Managementteam von Leviathan unter der Leitung von Luke Norman wird die Timor- und Avoca-Liegenschaften explorieren und weiterentwickeln.

- Das Lauriston Goldprojekt, sowie das Golden Mountain Goldprojekt, das Providence Projekt und das Walhalla Belt Projekt werden weiterhin im Besitz von Fosterville South bleiben und vom Unternehmen weiterentwickelt werden.

Die Umsetzung der Ausgliederung dieser bewilligten Explorationslizenzen unterliegt unter anderem der Zustimmung der Aktionäre von Fosterville South, der Genehmigung durch das Gericht, behördlichen Genehmigungen, dem Abschluss einer Finanzierung durch Leviathan in Höhe von mindestens 5.000.000 $ und der Genehmigung der TSX Venture Exchange (die Börse"), einschließlich der Genehmigung der Börse für die Notierung der Stammaktien von Leviathan an der Börse.

Der Chief Executive Officer von Fosterville South, Bryan Slusarchuk, erklärte dazu: "Victoria erlebt einen Boom, und das aus gutem Grund. Der Bundesstaat hat eine unglaublich minenfreundliche Gerichtsbarkeit und verfügt über eine erstaunliche Geologie mit einer Geschichte hochgradiger Goldproduktion. Obwohl dieser moderne Goldrausch gerechtfertigt ist, sind wir froh, einen mehrjährigen Vorsprung gehabt zu haben, da Rex Motton (unser COO) bereits Jahre vor dem enormen Zustrom von Unternehmen, den wir heute sehen, mit der Zusammenstellung des Grundstückspakets für Fosterville South begonnen hat. Wir verfügen jetzt über ein Landpaket von mehr als 2.700 Quadratkilometern, was auf diesen frühen Status als "Early Mover" in der Region zurückzuführen ist. Heute kündigen wir eine Unternehmenstransaktion an, die Luke Norman und sein Team in das Gebiet bringt. Während wir uns in Fosterville South auf Lauriston, Golden Mountain, Providence und Walhalla konzentrieren, wird Lukes sehr erfahrenes Technologie- und Kapitalmarktteam die außergewöhnlichen Projekte betreuen, die die Grundlage der heutigen Transaktion bilden".

Asset-Werte für das Spin Out

Fosterville South bleibt Eigentümer aller seiner goldfokussierten Kerngrundstücke: das Lauriston Goldprojekt, das Golden Mountain Projekt, das Providence Projekt sowie das Walhalla Belt Projekt. Bei allen diesen Grundstücken wurde in der Vergangenheit nach hochgradigem Gold gemined und alle besitzen das Potenzial für orogene Goldvorkommen und hervorragende Bohrziele. Fosterville South führt derzeit, wie bereits zuvor berichtet, Bohrungen beim Golden Mountain Projekt durch und bereitet beim Lauriston Projekt aktiv neue Bohrziele vor.

Leviathan wird die für Avoca und Timor erteilten Explorationslizenzen erwerben, die sich im Bundesstaat Victoria befinden.

Avoca Projekt

Das Avoca-Projekt fokussiert sich auf eine mesothermale, in Quarzadern beherbergte Goldmineralisierung und die damit verbundene, placerartige "Tiefenblei"-Goldmineralisierung. Es gibt eine beachtliche historische Förderung beider Arten von Lagerstätten. Der Begriff "Tiefenblei" bezieht sich auf vergrabene, goldhaltige Flussbettvorkommen. Das Avoca Goldprojekt produzierte bis heute etwa 750.000 Unzen Gold, welches größtenteils aus alluvialen Goldvorkommen stammt.

Das Avoca-Projekt liegt etwa 183 Kilometer westlich nordwestlich der Hauptstadt des Bundesstaates Victoria, Melbourne, und verfügt über eine gute Straßenanbindung. Das Avoca Projekt kommt innerhalb der Stawell-Zone, westlich der Bendigo- und Melbourne-Zonen, vor.

Nachdem bereits zuvor eine beträchtliche Menge Gold sowohl aus alluvialen als auch aus hochgradigen Hartgesteins-Quellen abgebaut wurde, hält Fosterville South das Projekt Avoca für äußerst aussichtsreich für strukturell kontrollierte Hartgestein-Goldlagerstätten. Es wurden eine Reihe größerer Verwerfungszonen identifiziert, die über mehrere Kilometer verlaufen. Die Goldmineralisierung innerhalb der Stawell-Zone wird im Allgemeinen mit Basismetallsulfid in Verbindung gebracht, was Fosterville South als eine Möglichkeit für eine disseminierte oder feinkörnige Goldmineralisierung betrachtet.

Zu den bedeutenden historischen Hartgesteinsminen innerhalb des Avoca-Lizenzgebiets gehören die folgenden hochgradigen Bereiche:

- Pyrenäen-Riffe - 16.199 Tonnen Gestein, bei denen 16.602 Unzen Gold auf 130 Meter mit einem durchschnittlichen Goldgehalt von 32 g/t Gold abgebaut wurden und welche von 1860 bis 1912 betrieben wurden;

- Excelsior-Riff - 13.200 Tonnen Gestein, davon 9.260 Unzen Gold auf 100 Meter mit einem durchschnittlichen Goldgehalt von 22 g/t Gold, abgebaut von 1909 bis 1915;

- Vale's Riffe - 1.444 Tonnen Gestein, davon 1.388 Unzen Gold auf 52 Meter mit einem durchschnittlichen Goldgehalt von 29,4 g/t Gold, abgebaut von 1865 bis 1883; und

- Monte-Christo-Riffe - 2.795 Tonnen Gestein, die zwischen 1872 und 1877 abgebaut wurden und 937 Unzen Gold auf 30 Metern mit einem durchschnittlich gewonnenen Gehalt von 10,3 g/t Gold enthielten.

Die oben erwähnte Produktion wurde aus den vierteljährlichen Berichten der Bergbauinspektoren und -registratoren des Bundesstaates Victoria für die Jahre 1860 bis 1891 und den danach herausgegebenen Jahresberichten gewonnen. Die gesamte Produktion erfolgte innerhalb der Avoca-Lizenz.

Sowohl am Pyrenäen-Riff als auch am Excelsior-Riff sind definierte Mineralisierungen vorhanden, wie aus den für beide Lagerstätten vorliegenden Untertage-Minenplänen hervorgeht.

Was das Potenzial für alluviale Goldlagerstätten betrifft, so wird das Avoca-Subbasin, welches sich innerhalb des Avoca-Projekts befindet, voraussichtlich auch eine der größten nicht abgebauten alluvialen Tiefenblei-Goldlagerstätten in Victoria enthalten.

Timor Projekt

Das Timor Projekt liegt unmittelbar östlich des Avoca Projekts und somit innerhalb der Bendigo-Zone des Lachlan-Faltengürtels.

Das Timor-Projektgebiet enthält zahlreiche Hartgesteins- und Schwemmgoldlagerstätten, die durch bedeutende historische Abbaustätten belegt sind. Es wird angenommen, dass die historische alluviale Produktion innerhalb des Timor-Projektgebiets in der Größenordnung von 640.000 Unzen Gold lag.

Etwa 20 Hartgesteinsabbaustätten können als bedeutende Produzenten angesehen werden. Dazu gehört die Leviathan-Minengruppe mit einer registrierten Goldproduktion von 56.474 Unzen Gold aus 189.085 Tonnen Gestein, was einem gewonnenen Goldgehalt von etwa 9,14 g/t Gold entspricht. Der strukturelle Korridor des Leviathan Projekts beherbergt mehrere parallele Quarzadern, wobei der Großteil der Produktion aus einer Mine stammt, die Anfang des 19. Jahrhunderts betrieben wurde. Innerhalb der verschiedenen anderen Adern und Verwerfungen innerhalb des Korridors im Norden besteht ein beträchtliches Potenzial.

Darüber hinaus wurden beim Shaws Riff 16.881 Tonnen Gestein bearbeitet, aus welchem zwischen 1883 und 1891 insgesamt 12.623 Unzen Gold auf 130 Metern mit einem durchschnittlichen Goldgehalt von 22,9 g/t Gold abgebaut wurden. Entlang der Strikezone dieser Verwerfung ist eine Arsenopyrit- und Stibnit-Mineralisierung in Verbindung mit der Goldmineralisierung verzeichnet, was auf eine mögliche epizonale Goldmineralisierung im Fosterville-Stil hinweist.

Diese beiden ehemaligen Minen liegen auf getrennten großen regionalen Nord-Süd-Strukturen, von denen bekannt ist, dass sie über Dutzende von Kilometern mit einer Reihe von Hartgestein-Abbaustätten auf ihrer Länge vorkommen. Bei keiner dieser beiden großen Strukturen wurden innerhalb der Liegenschaft bedeutende Bohrungen durchgeführt. Bei der Leviathan-Struktur wurde eine RC-Bohrung quer durch die Struktur ausgeführt, sowie eine zusätzliche Diamantbohrung. Es wurden keine Bohrungen speziell in der Shaw's Riffbruchzone durchgeführt. Diese beiden mineralisierten Strukturen bilden einen Hauptschwerpunkt für die Exploration innerhalb des Projekts.

Vertragsdetails der Transaktion

Gemäss den Bedingungen der Ausgliederung erhalten die Aktionäre von Fosterville South für jede gehaltene Aktie von Fosterville South eine Aktie von Leviathan. Die Ausgliederung sieht auch vor, dass die im Rahmen der Ausgliederung ausgegebenen Aktien den folgenden Wiederverkaufsbeschränkungen unterliegen: 25% unterliegen einer viermonatigen Sperrfrist, weitere 25% unterliegen einer achtmonatigen Sperrfrist, weitere 25% unterliegen einer zwölfmonatigen Sperrfrist und die letzten 25% unterliegen einer sechzehnmonatigen Sperrfrist.

Eine Bedingung für den Abschluss des Spin Out wird sein, dass Leviathan eine Notierung als börsennotiertes Unternehmen an der TSX Venture Exchange unter dem Namen "Leviathan Gold Ltd. erhält. Darüber hinaus plant Leviathan eine Finanzierung in Höhe von $5.000.000 in Verbindung mit dem Spin Out. Der Preis und andere Bedingungen der Finanzierung werden in Kürze bekannt gegeben, und es ist vorgesehen, dass die im Rahmen dieser Finanzierung ausgegebenen Stammaktien zum Zeitpunkt der Notierung die einzigen frei handelbaren Aktien von Leviathan sein werden.

Dem vorgeschlagenen Verwaltungsrat von Leviathan werden Luke Norman und Robert Schafer angehören. Luke Norman wird der Chief Executive Officer von Leviathan sein. Leviathan wird im Rahmen der Ausgliederung insgesamt 6.000.000 Stammaktien von Leviathan an das neue Management-Team ausgeben.

Vorgeschlagener Verwaltungsrat von Leviathan

Luke Norman, vorgeschlagen als Chief Executive Officer und Director

Luke Norman ist eine erfahrene Führungskraft mit 20 Jahren Erfahrung an den Risikokapitalmärkten. Er hat mehr als 300 Millionen Dollar für börsennotierte und private Unternehmen, vorwiegend im Ressourcensektor, raisen können. In den letzten Jahren hat Herr Norman ein Beratungsunternehmen im Bereich der Metall- und Bergbauindustrie betrieben. Er war außerdem Mitbegründer von Gold Standard Ventures Corp., einem an der TSX-V und am NYSE-Markt notierten Goldexplorationsunternehmen, sowie von US Gold Corp., das an der Nasdaq-Börse notiert ist. Er ist der Vorsitzende von Silver One Resources, einem an der TSX-V notierten Frühentwicklungs- und Explorationsunternehmen für Silber. Herr Norman bringt Fachwissen in den Bereichen Mineralexploration, Finanzen, Unternehmensführung, M&A und Unternehmensführung in seine Rolle als President & CEO ein.

Robert Schafer, vorgeschlagen als Director

Mr. Schafer verfügt über fast 40 Jahre Erfahrung in der Miningindustrie und hat im internationalen Bereich sowohl mit großen als auch mit kleinen Bergbauunternehmen zusammengearbeitet. Er ist Gründer und Geschäftsführer von Eagle Mines Management, einem weltweit tätigen privaten Rohstoffunternehmen. In den letzten 20 Jahren hatte er leitende und höhere Managementpositionen bei Hunter Dickinson Inc., Kinross Gold Corp. und BHP Minerals inne. Während seiner gesamten Laufbahn war Bob international tätig, mit bemerkenswerter Erfahrung im Osten Russlands, im südlichen Afrika, in Südamerika und Australien.

Seine Arbeit umfasste die Strukturierung und Umsetzung erfolgreicher Explorationsstrategien, Projektüberprüfungen und -bewertungen, die zu Übernahmen führten, sowie die Leitung lokaler und ausländischer Explorationsteams, die in einer Vielzahl von geologischen Umgebungen tätig sind. Darüber hinaus ist Bob Schafer ehemaliger Präsident des PDAC und ehemaliger Präsident des Canadian Institute of Mining and Metallurgy (CIM) in Kanada. Darüber hinaus ist er 2020-21 Präsident der Society for Mining, Metallurgy and Exploration (SME) und ehemaliger Präsident der Mining and Metallurgical Society of America und der Geological Society of Nevada in den USA.

Fosterville South hat Fasken Martineau DuMoulin LLP als weiteren Rechtsberater für die Spin-Out-Transaktion und Clarus Securities Inc. damit beauftragt, eine Fairness Opinion zum Spin Out abzugeben.

Qualifizierte Person

Der technische Inhalt dieser Pressemitteilung wurde von Rex Motton, P. Geo., COO und Director von Fosterville South, einer qualifizierten Person gemäß NI 43-101, überprüft, verifiziert und genehmigt. Die historischen Aufzeichnungen wurden durch Überprüfung der Quartalsberichte der State of Victoria Mining Surveyors und des Registrars von 1860 bis 1891 und der danach herausgegebenen Jahresberichte verifiziert.

Im Namen des Unternehmens:
Bryan Slusarchuk
Chief Executive Officer & Director

Adam Ross, Investor Relations
Tel: +1-604-229-9445
Gebührenfrei: +1-833-923-3334
Email: info@fostervillesouth.com


Über diese Pressemitteilung:
Die deutsche Übersetzung dieser Pressemitteilung wird Ihnen bereitgestellt von Rohstoffaktien.news - Ihrem Nachrichtenportal für Edelmetall- und Rohstoffaktien. Weitere Informationen finden Sie unter https://akt.ie/ran-news

Rechtliche Hinweise

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen enthalten zukunftsgerichtete Aussagen, die auf Annahmen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung basieren. Diese Aussagen spiegeln die aktuellen Schätzungen, Überzeugungen, Absichten und Erwartungen des Managements wider. Sie sind keine Garantien für zukünftige Leistungen. Fosterville South warnt davor, dass alle vorausschauenden Aussagen von Natur aus unsicher sind und dass die tatsächliche Entwicklung von vielen wesentlichen Faktoren beeinflusst werden kann, von denen viele außerhalb der jeweiligen Kontrolle des Unternehmens liegen. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem: Risiken und Ungewissheiten im Zusammenhang mit der begrenzten Betriebsgeschichte von Fosterville South, den geplanten Explorations- und Erschließungsaktivitäten auf den Grundstücken Lauriston und Golden Mountain und der Notwendigkeit, Umwelt- und Regierungsvorschriften einzuhalten. Dementsprechend können sich die tatsächlichen und zukünftigen Ereignisse, Bedingungen und Ergebnisse erheblich von den Schätzungen, Überzeugungen, Absichten und Erwartungen unterscheiden, die in den vorausblickenden Informationen ausgedrückt oder impliziert werden. Abgesehen von den geltenden Wertpapiergesetzen verpflichtet sich Fosterville South nicht, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren.

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (wie dieser Begriff in den Richtlinien der Börse definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.



24.06.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this