Research-Studie


Original-Research: windeln.de SE - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu windeln.de SE

Unternehmen: windeln.de SE
ISIN: DE000WNDL110

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: n.a.
seit: 29.11.2018
Kursziel: n.a.
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Frank, Laser

Schwäche des Chinageschäfts zwingt windeln.de zur Verschiebung seines Break
Even-Ziels

windeln.de hat vergangene Woche bekanntgegeben, dass das für Anfang 2019
avisierte Break Even-Ziel des adjustierten EBITs aufgrund der
Nachfragschwäche in China erst Anfang 2020 zu erreichen ist. Darüber hinaus
sollen die Aktionäre auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am 09.
Januar 2019 über eine Kapitalherabsetzung durch umgekehrten Aktiensplit
sowie eine daran anschließende Kapitalerhöhung abstimmen. Auf dem
Eigenkapitalforum in Frankfurt hatten wir Gelegenheit, den Sachverhalt mit
CEO Peuckert und CFO Weinberger ausführlich zu diskutieren.

EBIT-Break Even nun für 2020 angestrebt: In Folge von temporären
Zollverzögerungen und einer Zurückhaltung der Kunden durch
Produktneueinführungen im September in China, die insbesondere die ersten
drei Quartale des Geschäftsjahres 2018 negativ beeinflusste und zusätzlich
zu den geplanten Restrukturierungsmaßnahmen in Europa zu einem deutlichen
Umsatzeinbruch führte (9M: -47,0%), wird windeln.de das Break Even-Ziel
Anfang 2019 nicht realisieren können. Das Unternehmen geht nun davon aus,
Anfang 2020 auf adjustierter EBIT-Basis die Gewinnschwelle zu erreichen.
Vor dem Hintergrund der Ergebnisperformance der ersten drei Quartale hatten
wir dies bereits im Vorfeld in unserem Modell antizipiert.

Außerordentliche Hauptversammlung einberufen: Als Folge dessen und aufgrund
des anhaltenden Cash-Burns des Unternehmens (9M: -17,9 Mio. Euro, Liquide
Mittel per 30. September: 13,0 Mio. Euro), hat windeln.de für den 09.
Januar 2019 eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen. Diese soll
zunächst eine ordentliche Kapitalherabsetzung des aktuellen Grundkapitals
um 28,0 Mio. Euro auf dann 3,1 Mio. Euro sowie einen umgekehrten
Aktiensplit im Verhältnis 10:1 beschließen. Dementsprechend wird aus 10
bestehenden Aktien eine neu geschaffene, was zur Folge hat, dass der
Aktienkurs bei aktuellem Niveau dann bei ca. 3,70 stünde. Damit würde das
Unternehmen die Voraussetzung (Aktienkurs von mindestens 1,00 Euro) für
eine Kapitalerhöhung erfüllen.

Mit dieser weiteren Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht, die der Vorstand der
außerordentlichen Hauptversammlung im Januar vorschlagen wird, sollen
Erlöse im „hohen einstelligen Millionen Euro Bereich“ generiert werden.
windeln.de wurde von Großaktionären des Unternehmens bereits signalisiert,
dass diese sich an der Kapitalmaßnahme beteiligen.

Wir erwarten, dass das Unternehmen die notwendigen 75% der auf der HV
anwesenden Stimmen erhalten wird, da eine Verweigerung der Zusage das
Unternehmen im Jahr 2019 höchstwahrscheinlich in eine prekäre finanzielle
Lage bringen würde. Wir werden unser Modell nach der HV diesbezüglich
anpassen.

Inkrementelles Wachstum in Q4 erwartet: Zudem avisierte der Vorstand, dass
China, nicht zuletzt aufgrund erfolgreicher Verkaufsaktionen im vierten
Quartal, im Vergleich zu Q3 wieder steigende Umsätze verzeichnen sollte.
Darüber hinaus erwartet das Unternehmen auch in der DACH-Region wieder ein
moderates Wachstum.

Chinageschäft soll 2019 auf den Wachstumspfad zurückkehren: Neben der vom
Unternehmen antizipierten allgemeinen Markterholung insbesondere bei
Milchpulverprodukten hat windeln.de weitere Maßnahmen zur Erhöhung der
Nachfrage nach unternehmenseigenen Produkten implementiert. Hierzu zählen
u.a. die Eröffnung des permanenten Zollagers in China Ende Q1 2019, die
Einführung der neuen Produktkategorie „Beauty“ sowie das Hinzufügen
weiterer Marktplattformen. Zusätzlich erwartet windeln.de einen weiteren
Umsatzschub, dadurch dass die chinesische Regierung den maximalen Betrag
für grenzüberschreitende Bestellungen deutlich erhöhen wird. In Summe sieht
das Unternehmen für das GJ 2019 weitere Umsatzpotenziale in China zwischen
50 und 72 Mio. Euro.

Fazit: Die Verschiebung des Break Even-Ziels auf 2020 war von uns bereits
im Vorfeld antizipiert worden. Dennoch besteht Unsicherheit über den
positiven Ausgang der Hauptversammlung in Bezug auf die geplanten
Kapitalmaßnahmen sowie die Verbesserung des operativen Geschäfts im Jahr
2019. Ein Engagement in die windeln.de-Aktie bleibt damit eine
hochspekulative Anlage. Vor diesem Hintergrund setzen wir das Rating bis
zur Hauptversammlung und erfolgreichen Finanzierung im Januar aus.



+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser
mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum
umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und
wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht
sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und
fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die
Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden
zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und
Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die
Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum
Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der
Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/17335.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.