Research-Studie


Original-Research: windeln.de SE - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu windeln.de SE

Unternehmen: windeln.de SE
ISIN: DE000WNDL110

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 09.05.2018
Kursziel: 3,50
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Frank, Laser

Q1 im Zeichen von Restrukturierung und China

windeln.de hat heute Zahlen zum 1. Quartal 2018 veröffentlicht, die auf
Umsatzebene hinter unseren Erwartungen zurückblieben, im Hinblick auf das
EBIT aber im Rahmen unserer Prognose lagen. Das für Anfang 2019 avisierte
Break-Even-Ziel wurde bestätigt.

[Tabelle]

Umsatz deutlich unter Vorjahr: Der Umsatz belief sich auf 32,8 Mio. Euro
(MONe: 40,0 Mio. Euro) und lag damit knapp 30% unter dem Vorjahreswert.
Hauptgründe waren ein schwacher Jahresstart in China (Umsatz -26,1% auf 7,3
Mio. Euro) und die durch die Effizienzmaßnahmen gesunkenen Erlöse in der
DACH-Region (-45,4% auf 7,3 Mio. Euro). Zudem verringerte sich der Umsatz
in Europa durch die Schließung des italienischen Shops und
Sortimentsoptimierungen um 15,9% auf 8,1 Mio. Euro.

Bruttomarge trotz Lagerabwertungen gestiegen: Als Folge des geringeren
Umsatzes sank das Bruttoergebnis auf 7,9 Mio. Euro (-29,1%), die
Bruttomarge verbesserte sich hingegen um 20 Basispunkte. Ohne die Abwertung
auf Lagerbestände in China, Italien, Deutschland und der Schweiz (0,9 Mio.
Euro) wäre der Zuwachs noch deutlicher ausgefallen. Die Contribution Marge
stieg aufgrund einer gesunkenen Marketingkostenquote (4,6% vs. 5,6% im Vj.)
auf 4,1% (Q1 2017: 2,5%). Das bereinigte EBIT erreichte als Folge der
gesunkenen Kosten -5,2 Mio. Euro (Q1 2017: -6,6 Mio. Euro). Der
Periodenüberschuss lag nach Wertberichtigungen bei der zum Verkauf
stehenden Feedo (7,9 Mio. Euro) jedoch deutlich unter unseren Erwartungen.
Wir haben unsere Modellannahmen aufgrund des geringeren Umsatzvolumens und
der Einmaleffekte für Feedo überarbeitet.

Cash-Burn gestiegen: Die Nettoliquidität sank hauptsächlich durch negative
Working Capital-Effekte (Vorratsaufbau in China) auf 14,4 Mio. Euro
(31.12.2017: 25,7 Mio. Euro), per Ende April lag sie durch erhaltene
Werbekostenzuschüsse bei 16,0 Mio. Euro. Für die folgenden Quartale
erwartet windeln.de eine deutliche Verbesserung des Cashflows.

Fazit: Wenngleich windeln.de den operativen Verlust trotz der deutlich
gesunkenen Umsatzbasis weiter verringern konnte, hat uns die Entwicklung in
China und der damit einhergehende Cash-Burn in Q1 negativ überrascht. Die
Equity Story basiert weiterhin auf der Frage, inwieweit die eingeleiteten
Maßnahmen greifen, um das Geschäftsmodell nachhaltig profitabel zu
gestalten. Hierzu wird in den nächsten Quartalen ein „proof of concept“
notwendig sein, um Investorenvertrauen zurückzugewinnen. Wir sind
zuversichtlich, dass die Maßnahmen Wirkung zeigen und bestätigen unsere
Kaufempfehlung mit einem neuen Kursziel von 3,50 Euro (zuvor: 4,00 Euro).



+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG zählt zu den größten unabhängigen Research-Häusern in
Deutschland. Zum Coverage-Universum des Hamburger Unternehmens gehören eine
Vielzahl von Small- und MidCaps aus unterschiedlichsten Sektoren. Montega
unterhält umfangreiche Kontakte zu institutionellen Investoren,
Vermögensverwaltern und Family Offices mit dem Fokus 'Deutsche Nebenwerte'
und zeichnet sich durch eine aktive Pressearbeit aus. Die
Veröffentlichungen der Analysten werden regelmäßig von der Fach- und
Wirtschaftspresse zitiert. Neben der Erstellung von Research-Publikationen
gehört die Organisation von Roadshows, Fieldtrips und Sektorkonferenzen zum
Leistungsspektrum der Montega AG.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/16449.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.