Research-Studie


Original-Research: UMT AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu UMT AG

Unternehmen: UMT AG
ISIN: DE0005286108

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 29.11.2018
Kursziel: 1,80
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Henrik Markmann

UMT veräußert Tochtergesellschaft und stärkt Eigenkapitalbasis

UMT verkündete vergangenen Donnerstag den Verkauf der UMT PEACHES Mobile
GmbH und bestätigte den positiven Ausblick für das Geschäftsjahr 2018.

Strategische Rationale und Struktur des Verkaufs: UMT hat im Mai 2017
insgesamt 51% der Anteile an der PEACHES Mobile GmbH übernommen.
Wichtigster Bestandteil der PEACHES Mobile GmbH ist prelado, eine Plattform
zum Aufladen von Guthaben auf Prepaid Mobilfunk- und Geschenkkarten. Da die
Zusammenarbeit mit der Minderheitsgesellschafterin der UMT PEACHES Mobile
GmbH nach Unternehmensangaben die operative Entwicklung ausbremste,
entwickelte UMT die eigene Mobile Payment- und Loyality-Plattform weiter,
sodass zukünftig Prepaid-Zahlungsströme auch ohne prelado abgewickelt
werden können. UMT übt nun die Option zum Erwerb der restlichen 49% aus und
verkauft anschließend 100% der Anteile an der UMT PEACHES Mobile GmbH an
eine Zweckgesellschaft. Über den Kaufpreis der Transaktionen wurde
Stillschweigen vereinbart.

Sachkapitalerhöhung durch Großaktionär: Darüber hinaus hat UMT beschlossen,
das Grundkapital auf 23,5 Mio. Euro durch Ausgabe von 2,5 Mio. neuen
Stückaktien mit einem Nennwert von 1,00 Euro je Aktie gegen Sacheinlage zu
erhöhen. Die neuen Aktien sollen im Rahmen einer Privatplatzierung vom
Großaktionär SWM Treuhand AG gezeichnet werden, wodurch dessen Anteil von
derzeit 54 auf 59% steigt. Die Einlage erfolgt durch Einbringung einer
Darlehensforderung der SWM Treuhand AG i.H.v. 2,5 Mio. Euro gegenüber UMT.
Dadurch verringert sich die Zinslast (MONe: 70 TEUR p.a. vs. zuvor 120 TEUR
p.a.), die Verbindlichkeiten werden liquiditätsneutral zurückgeführt und
das Eigenkapital erhöht.

Auswirkungen auf unsere Prognosen: Da die Entkonsolidierung der UMT PEACHES
Mobile GmbH erst per Ende November stattfindet und die Auswirkungen auf das
laufende Jahr daher gering sind, bestätigte das Management die Jahresziele
(Konzernumsatz- und Ertragswachstum im deutlich oberen zweistelligen
Prozentbereich). In den Jahren ab 2019 haben wir unsere Prognosen um die
Umsatzbeiträge der UMT PEACHES Mobile GmbH (MONe 2019e: 3,4 Mio. Euro)
reduziert. Der Effekt auf die Ergebnisentwicklung ist deutlich geringer, da
die Tochtergesellschaft nur eine geringe Marge im mittleren einstelligen
Prozentbereich erwirtschaftet. Darüber hinaus haben wir die
Sachkapitalerhöhung in unserem Modell berücksichtigt, wodurch sich die
zinstragenden Verbindlichkeiten um 2,5 Mio. Euro verringern und das
Eigenkapital bzw. die Aktienanzahl entsprechend erhöht.

Start von Apple Pay beeinflusst auch LOYAL-App: Da Apple Pay in Deutschland
noch nicht eingeführt ist, wird sich u.E. auch der Launch der LOYAL-App von
UMT verzögern. Nach dem Start von Apple Pay dürfte sich die Aufmerksamkeit
für das Thema Mobile Payment deutlich erhöhen, sodass UMT idealerweise im
Anschluss dazu die eigene Aggregator-App der Öffentlichkeit vorstellen
wird. Wir rechnen daher nun erst für Januar 2019 mit dem Launch der App.

Neben der leichten Verzögerung hinsichtlich der Einführung der UMT
LOYAL-App scheinen aktuell auch Gerüchte bzgl. der zukünftigen
Ausgestaltung der Zusammenarbeit zwischen UMT und Payback das Sentiment zu
belasten. Die Verunsicherung resultiert u.E. aus der Frage, welche
Auswirkungen der Markteintritt von Google Pay und bald Apple Pay auf die
Partnerschaft hat. Einerseits besteht u.E. die Chance, dass UMT zukünftig
die Payback-Funktionalitäten aus Mobile Payment sowie Loyalty Dritten
anbieten könnte. Dies betrifft vor allem die Einzelhändler, die im
Wettbewerb zu den Payback-Partnern stehen und daher nicht im selben
Payment-/Loyalty-System (Payback Pay) eingebunden werden möchten. Da die
Lösung von UMT einen guten Ruf genießt und sich in den letzten Jahren
sowohl bei großen als auch kleineren Händlern bewährt hat, könnten somit
zahlreiche Neukunden adressiert werden.

Auf der anderen Seite besteht u.E. das Risiko, dass Payback mit anderen
Mobile Payment Anbietern, wie z.B. Apple Pay oder Google Pay, kooperiert.
Dies könnte folglich einen negativen Effekt auf das über Payback Pay
abgewickelte Transaktionsvolumen haben. Bis zur Veröffentlichung konkreter
Informationen sehen wir aufgrund der geringen Visibilität jedoch noch
keinen weiteren Anpassungsbedarf unserer Prognosen.

Fazit: Den signifikanten Kursrückgang der letzten Wochen führen wir primär
auf die Unsicherheit bzgl. der zukünftigen Positionierung von UMT unter den
relevanten Playern im Mobile Payment-Markt zurück. Die Veräußerung der UMT
PEACHES Mobile GmbH erscheint in Kombination mit der Sachkapitalerhöhung
strategisch sinnvoll, wenngleich noch keine Details über den Kaufpreis
bekannt sind. Auf Basis unserer Schätzungen, die keine negativen
Auswirkungen durch den Markteintritt neuer Player auf die Partnerschaft
zwischen UMT und Payback unterstellen, erscheint das Bewertungsniveau
derzeit durchaus attraktiv. Wir bestätigen daher mit leicht reduziertem
Kursziel von 1,80 Euro (zuvor: 2,10 Euro) unsere Kaufempfehlung.



+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser
mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum
umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und
wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht
sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und
fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die
Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden
zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und
Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die
Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum
Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der
Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/17327.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.